i-mus steht für fachkundiges und kreatives Webdesign von der Konzeption bis zur Fertigstellung und Erfolgskontrolle. Das Angebot von i-mus richtet sich insbesondere an Kunden, die ihre Inhalte mit Web-Content-Mangement-Systemen selbst in die Hand nehmen wollen – aber nicht ausschließlich. Hauptaugenmerke legen wir sowohl auf die Glaubwürdigkeit und die strukturelle Konsistenz der Inhalte als auch auf eine zeitgemäße Oberflächengestaltung und Suchmaschinenoptimierung (SEO). Selbstverständlich spielen heute auch die sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Co. eine wichtige Rolle. Deshalb richten wir unseren Kunden auch hier ihre Auftritte ein und sensibilisieren sie für die Besonderheiten dieser Medien, um sie sich für die eigene Öffentlichkeitsarbeit und das eigene Marketing dienstbar zu machen.


Inhaber

Dipl.-Ing. Andreas Fiedler

  • Universitätsstudium zum Dipl.-Ing. für Medientechnologie / Medienproduktion an der TU Ilmenau
  • Spezialisierung: Benutzerfreundlichkeit (Usability), Internettechnologien
  • Eigene angewandt-wissenschaftliche Beschäftigung im Kernthema benutzerfreundlicher Internetauftritt
  • Langjährige journalistische Tätigkeit im Bereich von Kultur- und Lokaljournalismus sowie als Videojournalist
  • Langjährige Beratung von Museen in Internetfragen
  • verschiedene medienpädagogische Projekte in der Jugendpflege


Wir wollen Dinge möglich machen

Wir bearbeiten kleine und große Web-Projekte sowohl für Unternehmen als auch für Museen, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Vereine oder Institutionen aus dem öffentlichen Dienst. Hierbei greifen wir auch auf langjährigen Erfahrungen bei der journalistischen Arbeit im Bereich von Kultur und Lokalredaktion zurück. Unser Credo ist, Dinge möglich zu machen. Wir schauen deshalb nicht ausschließlich nur auf das Kundenbudget. Gerade bei Kultureinrichtungen, die sich zunehmend dem Rückzug der öffentlichen Zuwendung erwehren müssen, suchen wir nach einhelligen Lösungen.


Wie wir arbeiten

Unsere Arbeitsweise richtet sich nach tradierten Handlungsschemen und Methoden aus dem Ingenieurwesen, insbesondere aus der Softwareentwicklung. Gerade bei inhaltlich komplexen Internetauftritten, die sich an verschiedene Zielgruppen richten, gibt dieser konsequente Rahmen Sicherheit im gesamten Bearbeitungszeitraum. Ausgehend von den Zielen und Wünschen unserer Kunden versetzen wir uns bei der Bearbeitung von Aufträgen auch in Ihre Kunden, Teilnehmer und Besucher und fragen uns, welche Ansprüche Ihre – mitunter verschiedenen – Zielgruppen an Sie und Ihre Internetpräsenz haben.

Ausgehend von den Interneterfahrungen unserer Kunden sowohl als Nutzer als auch als Produzenten von Inhalten lassen wir niemanden mit den eingerichteten und programmierten Systemen allein. Schon von Beginn an ist es uns wichtig, dass wir unsere Kunden für die Besonderheiten des Mediums Internet sensiblisieren. Denn nur wer im Web die Nutzungsgewohnheiten und die Anforderungen seiner eigenen Internet-Zielgruppen gerecht wird, kann hier erfolgreich sein. Und natürlich wollen wir auch, dass Sie Ihre System soweit einsetzen können, dass Ihnen dies auch handwerklich gelingt.


Wurzeln von i-mus

i-mus hat seine fachliche Wurzeln im Bereich der Usability, besonders bei der benutzerfreundlichen Konzeption und Umsetzung von Internetauftritten. Unsere inhaltlichen Wurzeln sind in der Auseinandersetzung mit dem Thema "Museen und Internet" zu finden. Dabei greifen wir auf unsere eigene angewandt-wissenschaftliche Forschungarbeit zurück. Hierbei haben wir die Internetauftritten von mehr als 30 der weltweit bekanntesten Museen verschiedener Gattungen – wie etwa Louvre Paris, Metropolitain New York, National Museum Washington, Imperial War Museum sowie Science Museum London oder Schloss Versailles – nach Zielen, Strukturen, Inhalten und eingesetzen Werkzeugen und Technologien untersucht. Ausgehend von diesen Wurzeln haben wir unsere Fähigkeiten seitdem auch auf andere Gebiete erweitert.